Debatten

 

SEZESSIONSBEWEGUNGEN IN EUROPA UND DAS EU RECHT

Viel war im Zeitungswald die Rede von einem angeblichen europaweiten Anschwellen der Sezessionsgelüste europäischer Regionen. Verwiesen wurde auf die tatsächlich prononcierten Debatten in Schottland und Katalonien. Behauptet wurde ein Umschwung in Südtirol hin zur Sehnsucht nach Selbstbestimmung. Und der Sonderfall Kosovo wurde als Indikator für einen allgemeinen Trend herangezogen. Bloß aufgesetzter Journalistenhype? Eine Frage wurde jedenfalls in alledem ignoriert: Was sagt eigentlich das EU-Recht dazu, wenn seine Mitgliedstaaten unversehens eizellenmässig sich zu teilen beginnen? Dazu referierte eine ausgewiesen Stimme im Palais: Professor Dr. Dimitry Kochenov, Inhaber des Lehrstuhls für Europarecht an der Universität Groningen. 

 

LINKS: