Debatten


WERTE, WANDEL, WIRTSCHAFT: DAS EUROPA DER EU IN DER KRISE

Das Europa der EU durchlebt derzeit eine Krise. Wobei es nicht „die Krise" gibt, sondern ein amorphes Sammelsurium an Krisendimensionen. Von der Finanz-, über die Wirtschafts- zur Politkrise reicht der Bogen. Das Vertrauen in die als auch innerhalb der EU nimmt ab. Arbeitslosigkeit, Extremismus, Populismus, Sparmaßnahmen und Verfassungskrisen prägen das Bild. Über dieses Konvolut an Phänomen, deren Interaktion schwer einzuordnen ist, diskutierte eine erlauchte Runde zusammen mit rund 70 geladenen Gästen in sommerlicher Frische am Parkteich: Dr. Othmar Karas (Vizepräsident des Europäischen Parlaments), Frau Professor Dr. Sonja Puntscher-Riekmann (Vizepräsidetion des Europäischen Forum Alpbach) und Dr. Herbert Dorfmann (Südtiroler Abgeordneter zum Europäischen Parlament).

 

LINKS:

  • Dr. Othmar Karas hat sich insbesondere als Berichterstatter für Fragen der Bankenregulierung in Zeiten der Wirtschaftskrise parteienübergreifend einen blendenden Namen gemacht. Detaillierte Informationen finden sich auf seiner website. Er ist zusammen mit Johannes Voggenhuber und Herbert Bösch Sprecher des Bürgerforum Europa 2020.
  • Mehr Informationen zur eloquenten Grande Dame der österreichischen Politikwissenschaft - Professor Sonja Puntscher-Riekmann - finden sich auf Ihrer website an der Universität Salzburg.
  • Dr. Herbert Dorfmann ist seit den Europawahlen 2009 Mitglied im Europäischen Parlament wo er sich unter anderen mit Fragen der Landwirtschaft wie auch des Minderheitenschutzes in der EU beschäftigt.
  • Die Grundrechteagentur der Europäischen Union hat sich 2013 mit dem Thema der Krise beschäftigt wie dieser Bericht zeigt:"The European Union as a Community of values: safeguarding fundamental rights in times of crisis". Ein themenverwandtes interview zur Grundrechteagentur findet sich hier.